iskutb

Die letzte Woche haben wir mit einem Review abgeschlossen, die neue wollen wir mit einem neuen Review starten. Damit aber nicht genug, denn diese Woche ist Review-Woche, das heißt, dass wir neben den normalen News täglich mindestens ein Review über Hardware oder Software für euch haben. Den Anfang macht eine Gaming Tastatur aus dem Hause Roccat, welche ihren Firmensitz in Hamburg haben. Die Isku, der kleine Bruder der Isku FX, ist wohl eine der beliebtesten Gaming Tastaturen auf dem Markt und das nicht umsonst, wie unser Test zeigt, denn sie ist nicht nur fürs Zocken gut geeignet, sondern auch die “normale” Schreibarbeit lässt sich mit der Roccat Isku sehr gut erledigen. Aber genug der Einleitung, hier kommt der eigentliche Test:

 

Roccat Isku: Die Technischen Details

 

  • Beleuchtetes Keyboard Layout mit 123 Tasten
  • Weiterentwickelte Anti-Ghosting-Funktion
  • 3 programmierbare Thumbster Keys (T1-T3)
  • 5 programmierbare Makro Keys (M1-M5)
  • 20 zusätzliche Makro Keys (EasyZone)
  • 5 beleuchtete Profil-Status LEDs
  • 3 beleuchtete Status LEDs (Caps Lock, Easy-Shift[+], Num Lock)
  • 1000 Hz Polling Rate, 1 ms Reaktionszeit
  • 2 m USB Kabel
  • Abmessungen: 24,7 cm x 50,9 cm

 

Die Isku im Test

 

Ich habe meine Isku bereits seit einem halben Jahr und sie hat mir immer gute Dienste geleistet. Ob Shooter, ob MMO oder ein Rennspiel, egal was, die Isku packt alles. Vor allem die extra große Handgelenkauflage ist für lange Spiele-Sessions oder bei viel Tipparbeit sehr angenehm. Durch die gummierten Flächen an der Unterseite steht sie auch sicher und fest auf dem Tisch, selbst wenn der Untergrund etwas verdreckt ist. Sollte die Unterseite etwas dreckig sein und die Tastatur an Halt verlieren, einfach ein nasses Tuch nehmen und die Stellen damit abputzen. Danach steht sie wieder wie eine eins. Beim zocken vergisst man gerne auch mal die Zeit und man findet sich mittendrin in einem dunklen Zimmer wieder, wo der Bildschirm vielleicht die einzige Lichtquelle ist. Die richtigen Tasten bei diesen Lichtverhältnissen zu finden ist für eingefleischte Gamer kein Problem, doch beim tippen wird es dann schon etwas schwieriger. Dieses Problem hat man mit der Roccat Isku nicht. Die Tastatur verfügt über ein blaues, in sechs Stufen regulierbares Hintergrundlicht, dass sich nach einer, in den Optionen eingestellten Zeit herunterregelt oder komplett ausschaltet, um Strom zu sparen oder bei Filmen nicht zu stören.

 

Roccat Isku

Die Roccat Isku von oben

 

Viele werden sich jetzt denken, “toll, ist nix neues”, doch das war erst der Anfang des Tests. Das besondere an der Isku ist wohl die Tastenvielfalt. So besitzt die Tastatur neben den normalen Buchstaben und einem Zahlenblock auch noch fünf Makrotasten (M1 – M5), acht Media-Tasten und drei, so genannte Thumbster Keys (T1 – T3). Noch nicht genug selbstprogrammierbare Tasten? Kein Problem. Durch die Easy-Shift-Funktion der Isku lassen sich bis zu 28 Tasten doppelt belegen. Um die belegte Taste dann zu benutzen, muss man einfach die Easy-Shift-Taste (Caps Lock) plus die gewünschte Taste drücken. Immer noch nicht genug Tasten? Immer noch kein Problem. Die Isku verfügt nämlich über fünf Profile, zwischen denen einfach per Tastendruck gewechselt werden kann. So lassen sich Einstellungen für verschiedene Spiele erstellen und abspeichern, ohne jedes mal alles neu zu machen.

 

Roccat Isku Easy-Shift

Die drei Easy-Shift-Zonen der Roccat Isku

 

Die oben genannten Einstellungen benötigen natürlich den passenden Treiber, den ihr auf der Homepage von Roccat findet. Mit diesem Treiber könnt ihr aber nicht nur die Tastenbelegung ändern, sondern auch Makros erstellen oder bereits vorhandene nutzen. Da der Treiber schon etwas älter ist, finden sich leider keine aktuellen Spiele unter den vorprogrammierten Makros. Aber für Dauerkracher wie CS 1.6 oder CS:S gibt es vorprogrammierte Buy-Skripts, die ihr euch auf eine der Makrotasten legen könnt. Solltet ihr gerade InGame sein und wollt schnell ein Makro aufnehmen, so drückt einfach die Makro-Live-Taste, sucht euch dann die Taste aus, auf der ihr das Makro haben wollt und nehmt dann euer Makro auf. Zum beenden der Aufnahme einfach nochmal die Makro-Live-Taste drücken und euer Makro ist gespeichert.

 

Fazit

 

Die knapp 80 Euro teure Tastatur ist ihr Geld vollkommen wert, denn die Verarbeitung ist sehr gut, die Tasten haben einen sehr angenehmen Druckpunkt, sind nicht zu hoch und auch die Reaktionszeit der Isku ist hervorragend. Ein kleines Manko ist der veraltete Treiber, der auf manchen Systemen ab und zu zickt, doch mit ein bisschen Geduld ist auch das kein Problem. Wer also auf der Suche nach einer neuen Tastatur ist, die nicht nur fürs Gaming, sondern auch mal für Office-Arbeit geeignet ist, sollte zur Roccat Isku greifen.

 

Roccat Isku Award

 

 

 

Damit ihr auch in Zukunft keine Nachrichten aus der Hardware und Games-Welt verpasst, solltet ihr unsere Tweets auf Twitter oder Fan unserer Facebook-Seite werden! So werdet ihr stets auf dem aktuellen Stand sein. Natürlich verpasst ihr so auch keine Giveaway- oder Gewinnspielaktion mehr! Wir freuen uns über jeden Abonnent, Follower oder Fan!

© Newsbild: roccat.org

Ein Kommentar zu Roccat Isku – Gaming Tastatur im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *