news22

Wird der Mensch bald seine Unsterblichkeit kaufen können? Diese gewagte These trifft der Google Direktor Ray Kurzweil auf einem Kongress zum Thema Wissenschaft. Laut Kurzweil wird es somit nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man dem Tod den Garaus macht.   “Vor 1.000 Jahren lag die Lebenserwartung des Menschen bei 20 Jahren… In nur 200 Jahren haben wir sie verdoppelt. Das wird in 10 oder 20 Jahren rapide so weitergehen. Vermutlich erreichen wir in weniger als 15 Jahren den Punkt, an welchem wir mehr Zeit hinzufügen können, als uns verloren geht. Es wird eine gewaltige Veränderung in der Medizin geben.”, so Kurzweil bei einem Vortrag. Ich persönlich empfinde diese Aussage als einen Knaller – denn, wer kennt es nicht: Der Gedanke an den Tod und daran, dass alles nicht mehr so sein wird, wie es war und man quasi nur noch schwarz sieht – Oha, das hat mich so manche Nacht als Kind schon beschäftigt. Echte Sci-Fi Fans können mit dieser Aussage sicher etwas anfangen, gerade weil es dort meistens um den Menschen in Verbindung mit dem Computer geht.

Glaubt an die baldige Unsterblichkeit

Ray Kurzweil, Google Direktor

 

 Wollen wir die Unsterblichkeit?

 

Jetzt stellt sich mir eher die Frage, ob man dies wirklich möchte. Ich bin Atheist, glaube an keine höhere Macht. Doch so rasch wie sich die Technik heute entwickelt (siehe 3D-Drucker) kann ich mir den Gedanken an ein unendliches Leben durchaus vorstellen. Eine These wäre zum Beispiel, Software im Bezug zur Biologie zu stellen. Bereits heute ist es möglich, mit einem 3D-Drucker ganze menschliche Zellen zu drucken. Es fasziniert mich immer wieder, wie schnell wir uns im Bereich Technik wirklich entwickeln. 

 

Sicher wird es auch hier wieder Gruppen geben, die gegen diese Technologie angehen werden und sie als Teufelsspiel sehen. Diese Bedenken teile ich nicht, jedoch andere: Stelle man sich vor, wir kommen an den Punkt, dass man den Menschen die Unsterblichkeit anbieten kann – Doch zu welchen Preis? Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst von Tag zu Tag an und selbst heute gibt es kaum noch eine gesunde Mittelschicht. Diese Technik wird vermutlich sehr teuer, weshalb sich später nur Reiche dieser Methode bedienen können und am Ende bleibt eine Welt des Kapitalismus. Eine Welt geführt von den Geissens? Ich denke, dass wir alle darauf verzichten können.

 

 

Heute ist wohl Tag der heiklen Themen – Aber gerade diesen Diskussionen widme ich mich gerne. Was ist eure Meinung zu diesem Beitrag? Denkt ihr, dass es die Technik wirklich schon in wenigen Jahren schaffen wird, den Menschen die Unsterblichkeit zu schenken? Wenn ja, welche Preis (ob finanziell oder menschlich) müssen wir dafür zahlen? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

 

 

 

Ein Kommentar zu Unsterblichkeit und die Menschen – Highlander reloaded

  1. M4RK5M4N
    18.06.2013 16:20

    Hallo,

    an eine Unsterblichkeit kann und wird es niemals geben. Zumal ich das gar nicht wollte. Denn man wird immer Älter. Die Beschwerden werden zunehmen und irgendwann ist man auch nicht mehr dabei. Es gibt ein Punkt wo die Medizin auch nichts mehr für einen tun kann.
    Aber eine ganz andere Sache interessiert mich beim medizinischen Fortschritt:
    “Die Heilung von aus heutiger Sicht unheilbaren Krankheiten”
    Alleine wenn man Krebs problemlos heilen könnte. Keine Operationen bzw. kleine Ungefährlichere Eingriffe, keine Chemo, keine Bestrahlung.
    Das würde das Leben von sehr sehr vielen Menschen und auch deren Angehörigen deutlich verbessern. Problem sind meistens die Kosten, aber wenn man überlegt, dass ein Krebspatient in einem “relativ ungefährlichen” Stadium schon mehrere hundert tauschend Euro kostet. Wie hoch werden dann die zukünftigen Kosten sein?

    Medizinischer Fortschritt ist toll aber oftmals auch ein Doppelt beschriebenes Blatt. (siehe Genetical Ingeniering (Stammzellenspende von ungeborenen))

    Mal sehen wie die Zukunft wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *