Ein Gastbeitrag von sic – Seit heute ist die neue Opera-Version als Stable Release erhältlich. Opera setzt nun auf die selbe Render-Engine wie Googles Chrome, und auch sonst gab es viele Änderungen. Eines vorweg: Seit der Beta-Version (als Opera Next bezeichnet) wurden keine gravierenden Änderungen vorgenommen. Das hat zur Folge, dass Opera zahlreiche Features eingebüßt hat – ironischer Weise hat sich die Größe des Downloads hingegen verdoppelt. Immerhin ist die Feature-Liste aber auch um eine handvoll neue Vertreter reicher geworden.   Für alteingesessene Opera-Nutzer dürfte das aber nur ein schwacher Trost sein: Der Email-Client wurde entkoppelt, die Entwicklungssuite Opera Dragonfly fehlt bis dato aber noch ganz. Eigene Skins werden nicht unterstützt,...